Papieratlas: Kreis Viersen spart sieben Tonnen CO2 durch Recyclingpapier

VonPressestelle

Papieratlas: Kreis Viersen spart sieben Tonnen CO2 durch Recyclingpapier

Der Papieratlas 2020 würdigt den Kreis Viersen für seinen Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz. Durch den Einsatz von Recyclingpapier mit dem Gütesiegel „Blauer Engel“ konnten die CO2-Emissionen des Kreises im Jahr 2019 um fast sieben Tonnen reduziert werden. Mit dem weitgehenden Verzicht auf Frischfaserpapier wurden außerdem mehr als 1,3 Millionen Liter Wasser und rund 260.000 Kilowattstunden Strom eingespart. Landrat Dr. Andreas Coenen wurde als einer von zwölf Landräten in ganz Deutschland für sein persönliches Engagement ausgezeichnet. Er verwendet für die externe und interne Kommunikation ausschließlich Recyclingpapier.

„Der Kreis Viersen arbeitet stetig daran, seinen ökologischen Fußabdruck zu verringern. Die schrittweise Umstellung auf eine papierlose Arbeitsweise und die Verwendung von umweltfreundlichem Papier in der Verwaltung sind ein wichtiger Teil der Klimastrategie des Kreises Viersen. Das Thema Nachhaltigkeit ist mir aber auch persönlich ein Anliegen. Daher freue ich mich umso mehr über die Auszeichnung.”

Landrat Dr. Andreas Coenen

Im Vergleich zum Vorjahr konnte der Kreis Viersen den Papierverbrauch um 600.000 Blatt reduzieren und gleichzeitig den Anteil an Recyclingpapier mit dem Gütesiegel „Blauer Engel“ von 82 auf 86 Prozent erhöhen. Die damit gewonnene Wasserersparnis von fast 1,3 Millionen Litern deckt den täglichen Trinkwasserbedarf von 10.308 Personen. Der eingesparte Energieverbrauch entspricht dem jährlichen Verbrauch von 73 Dreipersonenhaushalten. Michael Inderhees, Leiter der Abteilung Zentrale Dienste, erläutert: „Die Verwendung von Recyclingpapier ist eine einfache und effektive Möglichkeit, die Umwelt zu schützen. Die Auswertung des Papieratlas zeigt eindrücklich, wie wichtig solche Maßnahmen sind. Auch im folgenden Jahr wollen wir uns daher dem Wettbewerb stellen. Unser Ziel ist es, noch mehr Papier einzusparen und – wo nötig – ausschließlich recyceltes Papier zu verwenden.“

Landrat Dr. Andreas Coenen (rechts) mit Michael Inderhees, Leiter der Abteilung für Zentrale Dienste

Der Papieratlas-Wettbewerb wird von der Initiative Pro Recyclingpapier (IPR) in Kooperation mit dem Bundesumweltministerium, dem Umweltbundesamt, dem Deutschen Städtetag, dem Deutschen Städte- und Gemeindebund sowie dem Deutschen Hochschulverband durchgeführt. Er richtet sich an Städte, Landkreise und Hochschulen in Deutschland. Die Teilnehmenden werden anhand ihres Papierverbrauchs und der Recyclingquote beurteilt. Das Gütesiegel „Blauer Engel“ entspricht den höchsten ökologischen Standards für Recyclingpapier.

Über den Autor

Pressestelle editor

Schreibe eine Antwort