Kreis Viersen erreicht dritten Platz der „Recyclingpapierfreundlichsten Landkreise“ Deutschlands

VonPressestelle

Kreis Viersen erreicht dritten Platz der „Recyclingpapierfreundlichsten Landkreise“ Deutschlands

Für die Einsparung von Druck- und Kopierpapier und die ausschließliche Nutzung von Recyclingpapier wurde der Kreis Viersen von der Initiative Pro Recyclingpapier (IPR) beim Papieratlas-Landkreiswettbewerb 2022 im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz bundesweit mit dem dritten Platz der „recyclingfreundlichsten Landkreise“ ausgezeichnet.

„Die konsequente Nutzung von Recyclingpapier ist neben der Papiervermeidung fester Bestandteil unserer Klimastrategie. Die erneute Auszeichnung der Initiative Pro Recyclingpapier bestätigt uns in unserem Handeln“, freut sich Landrat Dr. Andreas Coenen.

Die Kreisverwaltung Viersen hat für die Verwaltung einschließlich der kreisangehörigen Schulen im Jahr 2021 insgesamt 8.566.110 Blatt DIN A4-Papier verbraucht. Der jährliche Papierverbrauch konnte damit im Vergleich zum Jahr 2018 um 1.144.640 Blatt DIN A4-Papier reduziert werden. Dies entspricht einer Quote von 11,79 Prozent. „Am umweltfreundlichsten ist natürlich die Vermeidung von Papier, daher wollen wir durch die fortschreitende Umsetzung der Digitalisierungsstrategie weiter den Papierverbrauch senken“, so Karl Schippers, Leiter des Amtes für Personal und Organisation.

Die Kreisverwaltung nutzt zu 100 Prozent Recyclingpapier mit dem Zertifikat DE-UZ 14a „Blauer Engel“. Für das Zertifikat „Blauer Engel“ müssen die Papiere vollständig aus Altpapier bestehen. Zudem zielen die Vergabekriterien des Zertifikats insbesondere darauf ab, die Verwendung unterer und mittlerer Altpapiersorten zu fördern und technisch nicht notwendige Stoffe bei der Produktion zu vermeiden. Die Produkte müssen daher mindestens 65 Prozent der unteren und mittleren Altpapiersorten enthalten. Ferner sind unter anderem bei der Herstellung der Einsatz von Chlor, halogenierten Bleichmitteln, optischen Aufhellern und biologisch schwer abbaubaren Komplexbildnern wie zum Beispiel Ethylendiamintetraacetate (EDTA) und Diethylentriaminpentaacetate (DTPA) verboten.

Mit der Verwendung von Recyclingpapier leistet der Kreis Viersen einen wichtigen Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz: Recyclingpapier spart in der Produktion im Vergleich zu Frischfaserpapier durchschnittlich 78 Prozent Wasser und 68 Prozent Energie und verursacht deutlich weniger CO2-Emissionen.

Im Jahr 2021 hat der Kreis Viersen somit eine Einsparung von 1.673.329 Litern Wasser und 377.535 Kilowattstunden Energie bewirkt. Die CO2-Emissionen konnten hierdurch um 6.412 Kilogramm reduziert werden.

„Die eingesparte Menge Wasser deckt den täglichen Trinkwasserbedarf von 13.829 Personen. Die Energieeinsparung entspricht dem jährlichen Energieverbrauch von 107 Drei-Personen-Haushalten und die Reduktion der CO-2-Emmissionen kommt dem Volumen von ca. 1,3 Millionen Luftballons gleich“, erläutert Christian Bertges, Abteilungsleiter Zentrale Dienste.

Über den Autor

Pressestelle editor