Kategorien-Archiv Allgemein

VonPressestelle

Video zur 2. BIM-Konferenz des Kreises Viersen

Gerne denken wir an die zweite Konferenz zum Thema “Kommunal bauen mit BIM: Digital und Nachhaltig” zurück, die am 30. September bei uns im Kreishaus in Viersen stattgefunden hat. Ein paar bewegte Impressionen von der Veranstaltung bekommen Sie in diesem Video:

Link zum Film: BIM_2. Konferenz_Kommunal bauen

Viel Spaß!

Mehr Informationen rund um die Konferenz finden Sie in diesem Beitrag:

BIM-Konferenz des Kreises Viersen: Digital Planen und Bauen

VonVanessa Molter

“Zukunftsfragen – Zukunft wagen!”: Die Qual der Wahl: Ökobilanzen im Alltag

Unsere Kreisvolkshochschule bietet eine Veranstaltungsreihe rund um die Themen “Nachhaltigkeit” und “Klimawandel” an.

“Zukunftsfragen – Zukunft wagen!”

Titel der Veranstaltung

“Die Qual der Wahl: Ökobilanzen im Alltag”

Wann und wo?

  • Donnerstag, 29. Oktober 2020, 19 – 21:15 Uhr
  • Viersen-Dülken Clara-Schumann-Gymnasium, Aula

Gäste

Prof. Uwe Großmann | Prof. Christof Menzel

Prof. Dr. Christof Menzel und Prof. Dr. Uwe Großmann lehren an der Hochschule Niederrhein und forschen seit einigen Jahren zum Thema Ökobilanzen.

Thema

Viele Menschen machen sich beim Einkauf Gedanken darüber, ob die gekauften Produkte ökologisch vertretbar sind. Mit dem gesunden Menschenverstand lässt sich diese Frage meist nicht beantworten. Dafür sind Herstellung und Transport der Produkte viel zu komplex. Zur  Bewertung werden hierfür schon seit längerem sogenannte Ökobilanzierungen durchgeführt, die eine genauere Einschätzung der Umweltauswirkungen eines Produkts erlauben. Dabei kommt es häufig zu überraschenden Ergebnissen. Dieser Vortrag soll einige vorstellen und erklären, warum wir mit unseren Einschätzungen so weit neben den tatsächlichen Ergebnissen liegen.

 

Anmeldung erforderlich! Mehr Infos: https://www.kreis-viersen-vhs.de/

VonBenedikt Giesbers

Kreisarchiv nimmt weiter Form an – auch digital

Wer regelmäßig am Ransberg in Viersen vorbeikommt, dem ist der Baufortschritt des neuen Kreisarchives aufgefallen: Das Kellergeschoss ist fertiggestellt – jetzt nehmen die oberen Etagen Konturen an. Wie das fertige Gebäude aussehen wird, zeigt eine neue detailgetreue 3D-Visualisierung. Der Neubau des Kreisarchivs ist voll im Zeitplan. Die Wände des Untergeschosses stehen und die Bodenplatten sind abgedichtet. Auch die Stützen für die erste Etage des zentralen Archivgebäudes wurden errichtet.

„Das Gebäude nimmt immer mehr Form an. In den nächsten Monaten wird rund alle drei Wochen ein neues Geschoss entstehen. Mit dem komplett nachhaltigen und klimafreundlichen Bau beschreiten wir neue Wege. Dass uns das bisher so gut gelingt, ist nur durch die engagierte Zusammenarbeit aller Beteiligten möglich.“
Landrat Dr. Andreas Coenen

Bis Jahresende erfolgen die letzten Tiefbauarbeiten sowie die Fertigstellung der Fassade, des Klinkers und der Außenhaut. Im Frühjahr 2021 wird abschließend der Außenbereich angelegt. Im nächsten Sommer sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Innenansicht

So wird das neue Kreisarchiv von Innen aussehen.

Schon jetzt geben 3D-Visualisierungen des Neubaus realitätsnahe Einblicke in das fertige Gebäude. Durch die softwarebasierte Simulation von Geometrie, Materialeigenschaften und Belichtung entstehen mittels des sogenannten Architekturrenderings fotoähnliche Bilder. „Über die digitale Modellierung und das Zusammenspiel von Licht und Schatten fängt die Methode die Atmosphäre eines Gebäudes ein – und erweckt so einfache Skizzen und Grundrisse zum Leben“, erklärt Jörg Papenkort, Leiter des Gebäudemanagements Kreis Viersen.

Die 3D-Visualisierungen ergänzen den digitalen und nachhaltigen Ansatz des neuen Kreisarchivs. Um möglichst ressourcenschonend zu bauen, wurde für die Planung und Dokumentation über das das Building Information Modeling (BIM) ein „digitaler Zwillings“ des Gebäudes erstellt. Darüber hinaus entsteht der Neubau nach den Prinzipien der zirkulären Wertschöpfung: Im Sinne einer Kreislaufwirtschaft sind alle verwendeten Materialen rückbaubar und wiederzuverwenden.

VonBenedikt Giesbers

BIM-Konferenz des Kreises Viersen: Digital Planen und Bauen

In der letzten Woche fand die zweite Veranstaltung unserer BIM-Reihe im Kreishaus in Viersen statt. Unter dem Motto „Digital Bauen mit BIM: Digital Planen und Bauen“ kamen wir mit Architekten und Mitarbeitern der Planungsbüros zusammen, um uns zum Building Information Modeling auszutauschen. Aufgrund der Corona-Pandemie allerdings mit nur wenigen Gästen bei uns im Kreishaus, dafür aber mit vielen Interessierten per Livestream.

Obwohl die BIM-Methode viele Vorteile hat, sind wir als Kreis Viersen einer der wenigen Vorreiter hinsichtlich der Nutzung. Um einen Erfahrungsaustausch unter den Kommunen sowie die Verbreitung der Methode zu fördern, haben wir eben jene BIM-Reihe ins Leben gerufen. Im Dezember folgt eine dritte Veranstaltung – dieses Mal mit den Herstellern und ausführenden Firmen.

„Wir haben mit BIM durchweg positive Erfahrungen gemacht. Dieses Wissen geben wir gerne weiter. Aktuelle Themen und neue Technologien leben vom Austausch.“ (Landrat Dr. Andreas Coenen)

Innerhalb der BIM-Methode werden alle relevanten Bauwerksdaten digital erfasst, modelliert und kombiniert. Alle Fachplaner erstellen dazu Informationsmodelle, welche für die Koordination und Integration in nur einem Modell überlagert werden. Durch die strukturierte Erfassung aller relevanten Informationen entsteht ein „digitaler Zwilling“ des Gebäudes, der über den Bau hinaus auch für den Gebäudebetrieb nutzbar ist. Mit dem Kreisarchiv entsteht aktuell unser erstes Gebäude, das unter Anwendung dieser Methode geplant wurde.

Nachhaltiges Bauen ist ein zentrales Element unserer Klimastrategie – unter anderem mit dem Ziel, im Jahre 2040 als Kreisverwaltung klimaneutral zu sein.

VonBenedikt Giesbers

Länderübergreifende Elektromobilität: SHAREuregio Unplug&Go auf Tour

Seit zwei Jahren läuft das Pilotprojekt SHAREuregio. Das Ziel: Ein zukunftsweisendes, rein elektrisches Car- und Bikesharing-System zu entwickeln und in der Grenzregion zu etablieren. Vor einigen Tagen ging die Elektroflotte in den Niederlanden und Deutschland auf Roadshow und machte auch vor dem Kreishaus in Viersen Halt. Wir haben gemeinsam mit der Gemeinde Niederkrüchten und der Stadt Tönisvorst die ersten E-Fahrzeuge entgegengenommen. Für unseren Fuhrpark sind das zunächst drei E-Autos. Insgesamt kommen in beiden Ländern aber 40 E-Autos und E-Bikes zum Einsatz.

Gestartet war die Tour im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche. Für das Projekt haben wir uns mit den Städten Mönchengladbach, Roermond und Venlo zusammengeschlossen. Weitere Beteiligte sind die NEW AG und die FH Aachen.

SHAREuregio – Landrat Dr. Andreas Coenen mit einem der Fahrzeuge für den Kreis Viersen.

In den letzten beiden Jahren wurde hinter den Kulissen viel gearbeitet: Von der wissenschaftlichen Grundlagenarbeit und einer Machbarkeitsstudie über die Umrüstung der Fahrzeuge, die zukünftig nur per App bedient werden, bis hin zur Erarbeitung eines Geschäftsmodells und der Anpassung der jeweiligen Sharing- und Ladesysteme.

Wie geht es weiter? Nach einem erfolgreichen Start von SHAREuregio in Roermond, testen wir (zusammen mit Niederkrüchten und Tönisvorst) die E-Fahrzeuge als Teil unseres Fuhrparkes. Anschließend sollen auch alle Bürger abends und an den Wochenenden die Gelegenheit bekommen, das E-Auto für Fahrten zu nutzen.

VonVanessa Molter

“Zukunftsfragen – Zukunft wagen!”: Auto für alle?

Unsere Kreisvolkshochschule bietet eine neue Veranstaltungsreihe rund um die Themen Nachhaltigkeit und Klimawandel an.

“Zukunftsfragen – Zukunft wagen!”

Titel der Veranstaltung

“Auto für alle?”

Wann und wo?

  • Donnerstag, 8. Oktober.2020, 19 – 21:15 Uhr
  • Nettetal-Breyell Gesamtschule Nettetal

Gast

Michael Schrömbges

Verkehrsingenieur und Gruppenleiter am Institut für Stadtbauwesen und Stadtverkehr der RWTH Aachen. Er forscht seit mehreren Jahren über die Nutzung neuer Mobilitätsformen.

Thema

Mobilität und Verkehr sind grundlegende Bestandteile unseres Alltags. Um von A nach B zu kommen, ist dabei das Auto nach wie vor das wichtigste Verkehrsmittel. Die Vorteile des Autos werden vor allem durch Flexibilität, Geschwindigkeit und mangelnde preiswerte Alternativen begründet. Wäre daher ein Auto für jeden nicht die beste Lösung? Allerdings führt uns ein weiteres Wachstum des Pkw-Verkehrs an die Grenzen der Belastbarkeit und stellt uns vor enorme Umweltprobleme. Neue Mobilitätsoptionen und Ridesharing versprechen nun die Lösung zu sein. Sie ermöglichen die individuelle Mobilität und minimieren die Belastungen. Doch können Sie das Auto vom ersten Platz verdrängen?

 

Anmeldung erforderlich! Mehr Infos: https://www.kreis-viersen-vhs.de/

VonTeam-Gebaeudemanagement

Neuigkeiten von der Baustelle: Dämmung und Fertigbeton-Bauteile

Auf der Baustelle für unser neues Kreisarchiv, das wir nach den Prinzipien der Zirkulären Wertschöpfung und dem Cradle-to-Cradle-Prinzip errichten, geht es weiter voran.

Mitte Juni wurde die erdberührte Dämmung verlegt. Auf dem Foto sehen Sie die in Sand gebettete Schaumglasdämmung unterhalb der Bodenplatte.

Warum wurde sie dabei in Sand gebettet? So können die Lasten aus der Bodenplatte bestmöglich verteilt werden, ohne die Platten noch zusätzlich auf den Untergrund zu kleben. Schaumglas wird aus Altglas hergestellt – druckfest und resistent gegen Feuchtigkeit -.

Um noch auf eine Abdichtung der erdberührten Bauteile verzichten zu können, wurden diese als wasserundurchlässiger Beton konzipiert. Diese bilden dann eine sogenannte WU-Wanne. Diese WU-Wanne kann leider nicht aus Fertigteilen errichtet werden. Stattdessen verwenden wir hier Betonschalen, die nach dem Einbau noch mit Beton vor Ort ausgegossen werden.

Anker für Schraubverbindungen

Alle übrigen Beton-Bauteile werden als Fertigteile angeliefert. Diese fixieren wir lediglich mit Schraubverbindungen. Dazu werden die Schraubanker bereits in die WU-Wanne einbetoniert. So können diese Bauteile auch intakt zurückgebaut und wiederverwendet werden.

Fertigteilstütze mit Schraubverbindung

 

VonTeam-Gebaeudemanagement

Neuigkeiten von der Baustelle: Mehr Biodiversität

Unser neues Kreisarchiv wird nicht nur besonders nachhaltig gebaut, sondern bietet in seinem Außenbereich auch vielen Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum.

Das Foto zeigt die Entwurfsplanung für die Außenanlagen. Unser Ziel ist es, die Biodiversität zu fördern. Dazu werden wir heimische Gräser und Stauden pflanzen. Bienen sollen auf einer mit Blühpflanzen bepflanzten Bienenweide einen Lebensraum finden. Es wird einen Teich geben und ebenso Streuobstareale.

Vögel können in für sie angebrachten Nistkästen brüten und Totholzbereiche werden das neue Zuhause von Igeln.

 

VonTeam-Gebaeudemanagement

Neuigkeiten von der Baustelle: Start der Erdarbeiten

Im Februar 2020 haben wir auf der Baustelle unseres Kreisarchivs mit den Erdarbeiten begonnen.

Auf unserem nächsten Foto sehen Sie einen Aufzugschacht mit Bewehrung für die Unterfahrt. Ringsherum haben wir eine Schotterschicht verlegt.

In der Mitte der abgebildeten Baustelle erkennt man eine Sauberkeitsschicht im zentralen Archivbereich. Am Rand sind Technikgänge mit Bewehrung und Schalelementen zu sehen und eine Sandschicht oberhalb diente der Erstellung einer Baustraße.

Hier wurden die Erdarbeiten auf der Baustelle abgeschlossen und eine Sauberkeitsschicht erstellt. Über die Betonarbeiten der Bodenplatte berichten wir in unseren nächsten Beiträgen.

VonNiklas Vath

Fahrrad-Parker in der Kreishaus-Tiefgarage

Seit ein paar Monaten sind 60 Abstellmöglichkeiten für Fahrräder in der Tiefgarage und unter den Parkplatzeingängen vorhanden.

Abstellmöglichkeiten für Fahrräder

Durch die ADFC-zertifizierten Abstellanlagen werden Räder nun geordnet und platzsparend abgestellt. Durch 14 Anlehnbügel haben auch Fahrräder mit Gepäcktaschen, Körben oder Kisten genügend Platz und können trocknen sowie sicher abgestellt werden. Auch das Laden von E-Bikes ist durch fünf Steckdosen sichergestellt.

Wie unsere Fotos zeigen, werden die Fahrrad-Parker gerade in den sonnigen Monaten voll ausgenutzt. Immer mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fahren nun mit dem Rad zur Arbeit. Eine tolle Entwicklung!