Autor-Archiv Karl Schippers

VonKarl Schippers

Papieratlas würdigt Kreis Viersen für seinen Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz

Der Kreis Viersen ist für sein Engagement und seinen Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz im Papieratlas 2019 gewürdigt worden. Der Papieratlas ist ein Wettbewerb, der sich an alle Städte, Landkreise und Hochschulen in Deutschland richtet. Er zeichnet die vorbildliche Nutzung von Recyclingpapier aus. Durch den weitgehenden Verzicht auf Frischfaserpapier hat die Verwaltung fast 1,3 Millionen Liter Wasser und mehr als 260.000 Kilowattstunden eingespart. Die Wasserersparnis deckt den täglichen Trinkwasserbedarf von 10.490 Personen. Das entspricht dem jährlichen Energieverbrauch von 74 Drei-Personen-Haushalten. Zudem hat die Kreisverwaltung 2018 die CO2-Emissionen allein durch den Einsatz von Recyclingpapier um fast sieben Tonnen reduziert.

Der Blaue Engel ist das Zeichen mit den höchsten ökologischen Standards für Papier und daher für Verbraucher und Einkäufer die umweltfreundlichste Wahl. Durch die Nutzung von Papier mit dem Blauen Engel leistet die Kreisverwaltung Viersen einen wichtigen Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz, zum Erhalt naturnaher Wälder und der biologischen Vielfalt sowie zur Förderung der Kreislaufwirtschaft. Darüber hinaus stellt der Blaue Engel höchste Anforderungen an die Gebrauchstauglichkeit und die Alterungsbeständigkeit der Papiere.

Die Bilanz im bundesweiten Vergleich: 2018 hat der Kreis Viersen 9,7 Millionen Blatt DIN-A-4-Papier verbraucht. Hiervon waren acht Millionen Blatt Recyclingpapier. Das ist eine Quote von mehr als 82 Prozent. Damit liegt der Kreis Viersen über dem Bundesdurschnitt der Landkreise von rund 78 Prozent. Bei den kreiseigenen Schulen sieht es noch besser aus: Hier beträgt die Recyclingquote im Papiereinsatz fast 100 Prozent. Karl Schippers, Leiter des Amtes für Personal und Organisation vom Kreis Viersen erklärt das Ziel: „Wir wollen den Papierverbrauch in den nächsten Jahren durch die Digitalisierung der Arbeitsprozesse deutlich senken. Wenn wir Papier nutzen, dann sollte es umweltfreundlich sein.“ Die Kreisverwaltung will in den nächsten Jahren den Anteil an Recyclingpapier auf nahezu 100 Prozent steigern.

VonKarl Schippers

Besuch der Smart Country Convention vom 22. bis 24. Oktober in Berlin

„Digitalisierung von Verwaltung und öffentlichen Dienstleistungen“ – unter diesem Motto fand die Smart Country Convention vom 22. – 24. Oktober in Berlin statt. Karl Schippers, Leiter Büro Landrat, und Fabian Schmitz, Organisations- und Digitalisierungsexperte der Kreisverwaltung, nutzten die Gelegenheit für neue Erkenntnisse und Impulse von deutschen und internationalen Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung.

Der Kongressbesuch hat nicht nur zu einem aktuellen Blick über den Tellerrand beigetragen. Im Rahmen der Vorträge und Diskussionen ist auch deutlich geworden, dass die Kreisverwaltung mit ihren Digitalisierungsprojekten im Vergleich zu anderen Akteuren aus dem öffentlichen Sektor weiter ist als viele andere Kommunen in Deutschland. Die Erweiterung von Online-Angeboten mit vollintegriertem elektronischem Bezahlsystem sowie die medienbruchfreie elektronische Rechnungsbearbeitung sind passende aktuelle Beispiele.

Neben der Optimierung und Digitalisierung von Verwaltungsabläufen und der Ausweitung von Online-Angeboten wurden auch Themen zu Nachhaltigkeit und Mobilität angesprochen. So referierte Joschka Fischer über ein zukünftig sowohl digital als auch strukturell vernetztes Mobilitätsverständnis.

Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.